Krautgartner ReisenKrautgartner Reisen
für weitere Bilder scrollen
© Naumburg Tourismus© LianeM -fotolia.com© Stadt Havelberg© MMKT/Werner Klapper© BildPix.de- fotolia.com© bluecrayola - shutterstock.com© HVV - Harzer Verkehrsverband© Schrader Ulrich - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH© FOTO-Design Werner Klapper - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhanlt mbH© Richter Johannes -Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH© CTSM-Pretzien 2000-2007© Tangermünder Tourismusbüro© Axel Gutjahr - fotolia.com© saale-Unstrut Tourismus© Saale-Unstrut Tourismus© saale-Unstrut Tourismus

Auf der Straße der Romanik

Unterwegs durch Sachsen-Anhalt

Reisecode: ROMA 1904

Reiseveranstalter:
Reiseverlauf & HotelLeistungen & Preise

"Zu den schönsten romanischen Kirchen in Deutschlands Osten!"

Die Quadern von Quedlinburg und Gernrode sind nicht so schweigsam, wie es bei einem flüchtigen Besuch scheinen mag“, schrieb einst ein deutscher Kunsthistoriker. Abgesehen vom Rheinland bietet das Bundesland Sachsen-Anhalt den größten Reichtum an romanischen Bauwerken in Deutschland. Das abwechslungsreiche Programm führt zu romanischen Kirchen, in berühmte Backsteinstädte und zu der laut Umberto Eco „schönsten mittelalterlichen Frauendarstellung“ (Uta von Ballenstedt) und lässt auch Burgen und Schlösser nicht außer Acht. In Freyburg an der Saale lassen wir die Reise mit einem Gläschen Sekt ausklingen.

1. Tag: Anreise - Magdeburg.

Fahrt auf der Autobahn über Passau nach Regensburg und weiter zur ehemals deutsch-deutschen Grenze. Mittagspause und Weiterfahrt durch Thüringen nach Magdeburg. Bezug der Zimmer im luxuriös ausgestatteten Hotel Motel One*** für 3 Nächte.

2. Tag: Magdeburg - Quedlinburg - Gernrode.

Besichtigung des Doms von Magdeburg, der Grablege Otto I. und seiner ersten Frau, der Königin Editha. Im Koster Unser Lieben Frauen, dem ältesten erhaltenen Bauwerk Magdeburgs, befindet sich ein interessantes Kunstmuseum mit mittelalterlichen Skulpturen. Stadtrundgang mit Aufenthalt im Hundertwasserhaus. Am Nachmittag Fahrt zur UNESCO-Welterbe Stadt Quedlinburg, die ein außergewöhnliches Beispiel für eine europäische, mittelalterliche Stadt darstellt. Rundgang und Besichtigung des Schlossberges mit der Stiftskirche St. Servatius. In Gernrode sehen wir eines der reinsten romanischen Bauwerke Deutschlands. Die Wipertikrypta wird nach Möglichkeit ebenfalls besichtigt. Rückfahrt nach Magdeburg.

3. Tag: Ausflug Jerichow - Havelberg - Tangermünde.

Das Jerichower Land bezeichnet man als die Wiege des Backsteinbaus. Das Kloster Jerichow gilt in seiner Stilreinheit als eine der bedeutendsten romanischen Anlagen in Deutschland. Kloster und Kirche gelten als wichtige und strahlende Werke der Backsteinromanik. Weiterfahrt nach Havelberg. Die Hansestadt liegt direkt am Zusammenfluss von Havel und Elbe und verfügt mit der Stadtinsel, auf der die Altstadt liegt, und dem Dom über zwei große historische Glanzlichter. In Tangermünde werden wir eine Altstadt mit vielen prächtigen Fachwerkhäusern sehen. Das spätgotische Rathaus gehört zu den schönsten Bauwerken der norddeutschen Backsteingotik. Rückfahrt zum Hotel.

4. Tag: Pretzien - Merseburg - Freyburg.

Die hochgelegene Pretziener Dorfkirche entstand um 1140. Die Wandmalereien sind das wertvollste Zeugnis spätromanischer Wandmalerei in Mitteldeutschland. Besichtigung der Kirche und Weiterfahrt nach Merseburg. Die Stadt war für Sachsen-Anhalt immer schon von besonderer Bedeutung. Im Dom St. Johannes und Laurentius befindet sich die Grabplatte Rudolfs von Schwaben, das älteste Bildnisgrabmal des deutschen Mittelalters. Besichtigung des Doms sowie des Domschatzes mit dem Zauberspruchgewölbe. Am Nachmittag Fahrt nach Freyburg. Die Stadt im Unstruttal ist die Weinhauptstadt des Saale-Unstrut-Weinbaugebietes. Besichtigung des Schlosses Neuenburg mit der berühmten Doppelkapelle aus dem 12. Jh. Den Abschluss der Reise bildet eine Sektverkostung in der Sektkellerei Rotkäppchen Mumm. Anschließend Bezug der Zimmer im Berghotel zum Edelacker**** für 1 Nacht.

5. Tag: Naumburg - Bayreuth - Rückfahrt.

Fahrt auf landschaftlich schöner Route nach Naumburg. Der Dom St. Peter und Paul mit den umliegenden Kuriengebäuden zählt zu den herausragenden deutschen Architekturensembles und ist das meistbesuchte Objekt an der Straße der Romanik. Dazu tragen die 12 Stifterfiguren, allen voran die wunderschöne Uta von Ballenstedt bei. Besichtigung des schönen Doms samt Kreuzgang und Domschatzmuseum. Weiterfahrt nach Bayreuth. Mittagspause in der Festspielstadt und Rückfahrt über Nürnberg zurück nach Linz. Ankunft um ca. 20:00 Uhr.

JETZT BUCHEN

Leistungen

  • Fahrt im 4-Sterne-Fernreisebus
  • 4 x Übernachtung/Frühstücksbuffet
  • 1 x Abendessen in einem Restaurant
  • 1 x Abendessen im Hotel
  • Führung & Verkostung Sektkellerei Rotkäppchen Mumm
  • Ortstaxe
  • Mader-Reiseleitung:
    Fr. Dr. Brigitte Reutner

Nicht inkludierte Leistungen

Eintritte, weitere Mahlzeiten

Hinweis

ZUSTEIGINFO

Richtzeit: 06:30 Uhr

Zusteignummern: 3,7,14

Details siehe Seite 8

Termin & Preise

buchbare Zusatzleistungen

Wir empfehlen: Busreiseschutz ab € 37,-
JETZT BUCHEN
mehr erfahren

Blätterkatalog

Blättern Sie online in unserem neuen Gruppenreisenkatalog 2018!

mehr erfahren

Der neue Reisekatalog ist da

Klicken Sie hier und wir übermitteln Ihnen gerne unseren neuen Reisekatalog!

Blätter-Katalog
mehr erfahren

Newsletter

melden Sie sich an unserem Newsletter an um aktuelle Angebote und Neuigkeiten zu erhalten

created by vistabus
Krautgartner Verkehrsbetriebe GmbH • Rainerstraße 13 • A-4910 Ried/I. • Tel: 0043 (0) 7752 80423 • Fax: DW 25 • info@krautgartner-bus.at • www.krautgartner-bus.at