Krautgartner ReisenKrautgartner Reisen
für weitere Bilder scrollen
© Kessler Medien© Condor Travel© Atanas Nasko-fotolia.com© det-anan sunonethong-fotolia.com© Interprom© maxsaf-fotolia.com© Mariusz Prusaczyk - fotolia.com

Chile, Argentinien & Brasilien ab München

Rotary-Clubreise nach Südamerika

Reiseverlauf & HotelLeistungen & Preise
Logo Rotary Gallneukirchen

SANTIAGO, CALAMA, SAN PEDRO DE ATACAMA, PURMAMARCA, SALTA, IGUAZU & RIO DE JANEIRO

NATUR - KULTUR - HERRLICHE WEINE - EINZIGARTIGE LANDSCHAFTEN - WASSERFÄLLE - PULSIERENDE STÄDTE - REGENWALD und DAS MEER in einer Reise vereint.

Eine einzigartige Reise führt uns diesmal nach Chile - Argentinien und Brasilien. Neben der Hauptstadt Santiago de Chile lernen wir bei einem Tagesausflug das Umland, den herrlichen Wein und die Freundlichkeit der Bevölkerung kennen. Danach geht es in den Norden von Chile in die berühmte und landschaftlich einzigartige Atacama Wüste. Mit dem Bus geht es nach Nordargentinien. Dort erwartet uns eine spektakuläre Landschaft mit exotischen Kakteen und farbenfrohen Bergen sowie prä-hispanische Ruinen sowie die Stadt Salta mit seiner spanischen Kolonialarchitektur in der Altstadt. Mit dem Flugzeug geht es zum Iguaçu Nationalpark, den wir auf der brasilianischen und auch auf der argentinischen Seite kennen lernen. Die Wasserfälle gehören zu den größten der Welt und zählen zu den Weltnaturerbe der UNESCO. Den Abschluss der Reise werden wir in der heimlichen Hauptstadt von Brasilien in Rio machen. Die pulsierende Stadt mit Zuckerhut ist jetzt auch zum Weltkulturerbe erklärt worden. Wir haben ausgiebig Zeit für diese wunderschöne Stadt in einem sehr gutem Hotel direkt an der Copacabana eingeplant. Neben dem inkludierten Besichtigungsprogramm bleibt auch Zeit diese Stadt auf eigene Faust zu erkunden oder einfach die herrliche Lage der Hotels direkt am Meer zu genießen.

1. Tag: Hinflug.

Individuelle Anreise zum Flughafen München. Check-In um 17.15 Uhr.  Flug mit Iberia um 19.15 Uhr von München nach Madrid. Weiterflug um 21.55 Uhr von Madrid nach Santiago mit LATAM Airlines.

2. Tag: Santiago de Chile.

Ankunft um 09.40 Uhr in Santiago. Anschließend Stadtrundfahrt. Unmittelbar hinter der Stadt ragen die Anden empor und bilden somit eine imposante Kulisse. Santiago de Chile ist für den Besucher eine der überschaubarsten Hauptstädte Lateinamerikas. Trotz seiner 5,9 Millionen Einwohner hat es fast Provinzatmosphäre. Relativ wenige Hochhäuser, dafür aber ausgedehnte Siedlungen verleihen Santiago einen weitläufigen Charakter. Nach der Stadtrundfahrt Transfer zum Hotel. Optional: Abendessen & Show im Restaurant Bali Hai (inkl. Transfers)
Vom Hotel aus starten wir einen Ausflug zu Santiagos Restaurant “Bali Hai” und essen ein traditionelles Gericht in einem authentischen Umfeld. Wir genießen fantastische Tanzvorführungen aus einer Vielzahl regionaler Stile, angefangen im Norden bis hin zum Süden. Die exotische Vorführung der Osterinseln und der Polynesischen Inseln ist die Hauptattraktion dieser Show. Nach diesem Programm wird eine Live-Band für weitere musikalische Unterhaltung sorgen. Anmerkung: Die Show findet gemeinsam mit internationalen Reisenden statt.

3. Tag: Santiago - Casablanca.

Am Vormittag werden wir eine dreistündige, private Wanderung machen, die uns in das historische Zentrum der Stadt führt. Sehen und leben in Santiago Innenstadt wie ein Einheimischer. Der Spaziergang führt entlang seiner Plätze, Einkaufszentrum, Märkte und Museen. Am Nachmittag fahren wir mit dem Bus Richtung Pazifik nach Casablanca. Wir besuchen das Weingut der Kingston Familie im Casablanca-Tal. Die Kingston Familie stellt Pinot Noir, Syrah und Sauvignon Blanc auf ihrem Weingut im westlichen Casablancatal her. Es ist ein Weingut von den wenigen der chilenischen Weingüter, die Weine handwerklich mit nachhaltigen Anbautechniken herstellt, um das gesamte Potenzial Chiles Böden auszuschöpfen. Ein Besuch auf dem Weingut Kingston beginnt mit dem Moment, in dem wir von der Landstraße auf das hinter Palmen versteckte Weingut einbiegen. Wir werden für eine private Tour durch das familiengeführte Boutique-Weingut Willkommen geheißen und erleben eine Degustation der Weine auf der Terrasse des Weingutes, von welcher aus man einen wunderschönen Blick auf das Casablancatal hat. Nach der Degustation gibt es ein "Willkommen Abendessen" und danach Rückfahrt ins Hotel.

4. Tag: Santiago - Calama - San Pedro de Atacama.

Transfer von unserem Hotel in Santiago zum Flughafen und Flug um 12:26 Uhr nach Calama. Nach der Ankunft um 14:36 Uhr in Calama Transfer ins kleine Oasenstädtchen San Pedro de Atacama und Bezug des Hotels. Am frühen Abend Ausflug in das unwirklich anmutende "Moon & Death Valley". Die Skulpturale Formen, die während des Sonnenuntergangs einer Mondlandschaft ähneln werden wir mit einem Cocktail oder einer Weinprobe genießen. Optional: Abendessen im Hotel.

5. Tag: San Pedro de Atacama.

Heute werden wir die Tour mit dem Besuch des riesigen Atacama Salzsees (2.300m) beginnen - Ein Binnensee, der vor Millionen von Jahren entstanden ist. Genießen wir diese einmalige Gelegenheit, die ohne Zweifel trockenste Wüste der Welt zu sehen. Die Landschaft und die einzigartige Stille, die uns umgeben, sind atemberaubend. Der Straße nach Argentinien folgend, gelangen wir zu den Lagunen Miscanti & Miñiques, die am Fuße zwei riesiger Vulkane liegen. Diese beiden Seen, auf einer Hochebene gelegen, sind umsäumt von Salzdepots und umrundet von glänzenden farbigen Büscheln aus Bartgras, die ein einzigartiges visuelles Bild erzeugen. Mittagessen im Lagunas Altiplanicas (Socaire). Optional: Abendessen im Hotel.

Möglichkeit zu einer Ballonfahrt: EUR 270,00 pro Person (Bitte um Anmeldung bis spät. 23.10.2017 unter carolina@maderreisen.at)

6. Tag: San Pedro de Atacama.

Heute heißt es für uns früh aufstehen, um eines der beeindruckendsten Naturschauspiele der Gegend beobachten zu können: Gegen 4.00 Uhr brechen wir zu den etwa 90 km nördlich gelegenen Tatio-Geysiren auf. Das Frühstück bekommen wir in Form einer Frühstücksbox mit auf den Weg. Pünktlich zum Sonnenaufgang erreichen wir das Hochtal von Tatio auf 4.321 m Höhe. Es zischt, blubbert und dampft gewaltig hier oben am höchst-gelegenen Geysirfeld der Welt. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt, denn besonders im Gegenlicht der ersten Sonnenstrahlen lassen sich fantastische Fotos von diesem Naturschauspiel schießen! Optional: Abendessen im Hotel.

 

7. Tag: San Pedro de Atacama – Purmamarca.

Nach dem Frühstück verlassen wir San Pedro. Eine ca. sechsstündige Fahrt (410 km) führt uns von Chile nach Argentinien zu dem gemütlichen Dorf Purmamarcar, welches am Hügel der Sieben Farben liegt. Bezug des Hotels. Optional: Abendessen im Hotel.

8. Tag: Purmamarca - Salta.

Wir verlassen Purmamarca und besuchen die Quebrada de Humahuaca. In dieser Gegend wurden die Traditionen der indigenen Bevölkerung erhalten. Die Quebrada de Humahuaca umrahmt die Dörfer Purmamarca, Maimara, Tilcara und Humahuaca, farbenfrohe Hügel, Lehmhäuser, historische Kapellen und prä-hispanische Ruinen. Dieser Ort wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Wir werden Purmamarca mit seinem Cerro de Siete Colores (sieben-farbigen Hügel) und Tilcara mit seiner Pucará, einer alten indigenen Festung, besuchen. Die Pucaráliegt eingerahmt von einer spektakulären Landschaft mit exotischen Kakteen und farbenfrohen Bergen. Dort können wir einen kleinen Spaziergang machen und die Ruinen sowie das Archäologische Museum besuchen. Wir fahren weiter in Richtung Norden und machen einen Stop in Humahuaca, wo wir über den Kunsthandwerksmarkt schlendern und das Belgrano Denkmal anschauen können. Auf dem Rückweg nach Salta besichtigen wir die Stadt Jujuy mit ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Optional: Abendessen im Hotel.

9. Tag: Salta.

Am frühen Morgen verlassen wir Salta in Richtung Cerrillos, El Carril, Coronel Moldes, Ampascachi, Talampaya und Alemania bis wir die Quebrada del Río Las Conchas (Schlucht der Muscheln) erreichen. Aufgrund ihrer bizarren Felsformationen und farbenfrohen Berge wurde sie von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. Alle Felsormationen sind mit Schildern ausgezeichnet, die uns helfen, sie zu finden. Besonders sehenswert sind die Garganta del Diablo (141 km), das Anfiteatro (142 km), El Sapo (153 km), El Fraille (155 km), El Obelisco (165 km) und Los Castillos (168 km). Schließlich erreichen wir Cafayate - Eine ruhige, saubere und kleine Stadt, die eingebettet zwischen zwei Ausläufern der Anden und umgeben von idyllischen Weinbergen liegt. Cafayate ist bekannt für seinen feinen Torrontes Wein (fruchtiger Weißwein). Dort haben wir die Möglichkeit einen Wein zu probieren oder einen der Kunst- und Handwerksmärkte zu besuchen. Am Nachmittag kehren wir über die gleiche Strecke nach Salta zurück, was uns ermöglicht, die Felsformationen und vielen Farben der Quebrada de las Conchas noch einmal im Abendlicht zu genießen. Optional: Abendessen im Hotel.

10. Tag: Salta - Iguazu.

Transfer von unserem Hotel zum Flughafen für den Weiterflug um 16:00 Uhr nach Iguazu. Ankunft um 17:45 Uhr und Transfer zum Hotel. Optional: Abendessen im Hotel.

11. Tag: Iguazu.

Transfer vom Hotel zum Iguacu Nationalpark zur Besichtigung der brasilianischen Seite der Fälle. Entlang des 1500 m langen Weges können wir einen Panoramablick auf die Fälle genießen. Der Weg mündet in einen Pfad, der uns nahe an die Teufelsschlucht führt. Dort ist man umgeben von tosendem Wasser, Nebel und spritzender Gischt, dem Grün des Dschungels, entwurzelten Bäumen und einem halbkreisförmigen Regenbogen. Über einen Aufzug kann man eine Aussichtsplattform erreichen, um die Fälle von weiter oben zu betrachten. Anschließend Fahrt zur Grenze (kurze Zollformalitäten), Überquerung der Tancredo Neves Brücke, die den Fluss Iguaçu überspannt und Einreise nach Argentinien. Nach einer Fahrt entlang einer landschaftlich reizvollen Strecke erreichen wir den Iguazu National Park von Argentinien. Nach einem Halt am Besucherzentrum haben wir Zeit, um auf dem oberen und unteren Rundweg ganz nah zwischen den einzelnen Wasserfällen zu wandern. Mit dem Ecological Jungle-Zug geht es bis zur Teufelsschlucht-Station, von wo ein kurzer Spaziergang zum spektakulären Aussichtspunkt der Teufelsschlucht führt. Anschließend Rückkehr zum Hotel. Optional: Abendessen im Hotel.

Möglichkeit zu einem Helikopterflug über den Park und die Wasserfälle: EUR 177,00 pro Person (Bitte um Anmeldung bis spät. 23.10.2017 unter carolina@maderreisen.at)

12. Tag: Iguazu - Rio de Janeiro.

Abholung von unserem Hotel und Transfer zum Flughafen Iguazu. Flug um 10:05 Uhr nach Rio de Janeiro. Nach der Ankunft um 12:00 Uhr Transfer zum Hotel.

13. Tag: Rio de Janeiro.

Abholung vom Hotel und Fahrt zur Cosme Velho Station, Einstieg in die Zahnradbahn, die durch den Tijuca Regenwald bis zum 748 m hohen Corcovado Berg fährt. Die Bahnfahrt dauert 20 Minuten und ist eine gute Gelegenheit, um einen näheren Blick auf die dichte Tropenwaldvegetation zu werfen und die schöne Aussicht über die Strände und Stadt zu genießen. Ausstieg am Corcovadoberg und von dort führen wenige Stufen aufwärts zum Gipfel, wo die turmhohe Christusstatue steht. Nachdem wir einen atemberaubenden Blick in die Tiefe geworfen haben, geht es wieder hinab mit dem Zug. Die Fahrt setzt sich fort entlang einiger weltberühmter Strände Rios bis zum Urca Strand. Dort steigen  wir in die Seilbahn, mit welcher wir über zwei Zwischenplattformen zum Gipfel des Zuckerhutes gelangen. Auf dem Rückweg passieren wir den Flamengo Park entlang der Guanabara Bucht bis zur Innenstadt. Besichtigung der Innenstadt inklusive des Wirtschafts- und Finanzzentrums sowie der Kandelaria Kirche (Dom), der St. Sebastian Kathedrale, der Lapa Arkaden, dem Stadttheater, der Nationalbibliothek, dem Museum der Feinen Künste und dem Sambadrom, wo die berühmten Karnevalsparaden jährlich stattfinden.


14. Tag: Rio de Janeiro.

Freizeit in Rio de Janeiro.

15. Tag: Rio de Janeiro.

Freizeit in Rio de Janeiro.

16. Tag: Rio de Janeiro - Rückflug.

Transfer zum Flughafen Rio de Janeiro und Rückflug mit British Airways um 23.00 Uhr nach London.

17. Tag: Rückkunft.

Ankunft in London um 12.10 Uhr. Weiterflug um 14.10 Uhr von London nach München. Ankunft in München um 17:10 Uhr. Individuelle Heimreise.

Sie wohnen:

Hotelübersicht:

  • 2 Nächte Hotel Atton El Bosque in Santiago de Chile****: www.atton.com  
  • 3 Nächte Hotel Altiplánico in San Pedro de Atacama****: www.altiplanico.cl 
  • 1 Nacht Hotel La Comarca in Purmamarca****: www.lacomarcahotel.com.ar 
  • 2 Nächte Hotel Almeria in Salta****: www.hotelalmeria.com.ar 
  • 2 Nächte Hotel Viale Cataratas in Iguazu****: www.vialehoteis.com.br   
  • 4 Nächte Hotel Arena Leme in Río de Janeiro****: www.arenalemehotel.com.br
JETZT BUCHEN

Leistungen

  • Flüge mit British Airways in der gebuchten Klasse
  • Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren inkl. Flugabgabe € 137,- (Stand 12/16)
  • Inlandsflüge lt. Programm
  • Transferfahrten Flughäfen - Hotels lt. Programm
  • 14 x Übernachtung/im Doppelzimmer/Frühstücksbuffet
  • sämtliche Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Reisebegleitung Carolina und Werner Mader
  • Zusatzleistungen wie im Programm angeführt
  • lokale Reiseleitung

Nicht inkludierte Leistungen

weitere Mahlzeiten, persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Hinweis

 

Gültiger Reisepass erforderlich!

Der angebotene Reisepreis bezieht sich auf eine Mindestteilnehmerzahl von 18 Personen. Es gelten die Allgemeinen Reise- & Stornobedingungen lt. Mader Reisen Hauptkatalog 2017.

 

Die Iguazú-Wasserfälle sind ein einmaliges Naturwunder an den Grenzen von Argentinien, Brasilien und Paraguay: Sie bestehen aus 20 größeren sowie 255 kleineren Wasserfällen auf einer Ausdehnung von etwa 2,7 km. Die Fälle sind durch mehrere größere und kleinere Inseln voneinander getrennt und liegen sowohl im argentinischen Nationalpark Iguazú als auch im brasilianischen Nationalpark Iguaçu. Diese wurden 1984 (Argentinien) und 1986 (Brasilien) zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt. Im Nationalpark setzt sich die üppige subtropische Vegetation, die die Wasserfälle umgibt, fort. Es wurden bereits 2000 verschiedene Pflanzenarten gezählt; riesige Bäume, Farne, Lianen und Orchideen, dazu 400 verschiedene Vogelarten; Papageien, Kolibris und Tukane, und auch Jaguare und Kaimane wurden entdeckt.

 

Die Atacama Wüste liegt zwischen dem Pazifischen Ozean und der Andenkordillere, ein unendlich weit ausgedehntes, geheimnisvolles Stück Erde. Wüste und Oasen haben den präkolumbischen Andenkulturen Südamerikas Augenblicke der Ruhe und Veränderungen geboten. Die heutige Integration mit anderen Kulturen macht es möglich, die Traditionen weiterzugeben und das Leben in kleinen Ortschaften zu erhalten. Ihre Vulkane, Salzseen und Thermalquellen geben dieser Kultur ihren Reiz. Seit Menschengedenken werden die Oasen Atacamas bewohnt. Die Atacamakultur erlebte wichtige Entwicklungen im Landbau. Auch in ihrer Textilproduktion und der Herstellung von Metallobjekten war sie außergewöhnlich. Der Ort war ein Knotenpunkt für die Handelswege zwischen Bolivien, Argentinien und der Bevölkerung der Pazifikküste. In Atacama befinden sich viele Zeugen der Geschichte, zum Beispiel in den archäologischen Ausgrabungen, Friedhöfen, Kirchen und kleinen Dörfern. Die alten Gewohnheiten leben noch heute in vielen religiösen Festen, im Kunsthandwerk und in der örtlichen Folklore weiter.

 

Rio de Janeiro - Die sogenannte „Wunderbare Stadt“ ist die Haupstadt des Bundeslandes Rio de Janeiro. Die zweitgrößte Stadt Brasiliens  ist ein Strand-und Badeort, gelegen am Atlantischen Ozean und der großen Guanabara Bucht. Rio ist mit einer einzigartigen Topographie gesegnet. Die Stadt verteilt sich über einen 24 km langen Landstreifen, eingenistet zwischen Bergen und dem Meer. Ungefähr 45 Kilometer trennen die Innenstadt Flamengo vom entlegenen Recreio, gesäumt auf der einen Seite vom blauen Ozean , und auf der anderen von grünen Hügeln. Dazwischen befindet sich die ¨bunte Gemütsverfassung der „Cariocas“, entspannt und übermütig.

 

LÄNDERINFORMATIONEN:

 

Argentinien

  • Hauptstadt Buenos Aires
  • Int. Kennzeichen AR
  • Sprache Spanisch
  • Fremdsprachen keine
  • Währung 1 argentinischer Peso (ARS) = 100 Centavos
  • Zeitunterschied zu MEZ -4 h
  • Elektrischer Strom 220 Volt /50 Hertz Wechselstrom, dreipolige Stecker (Zwischenstecker erforderlich)

Argentinien ist ein Staat im Süden des Kontinents Südamerika und ein eher exotisches Reiseziel. Dennoch gibt es hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bestaunen.
 

 

Chile

  • Hauptstadt Santiago de Chile
  • Int. Kennzeichen CL
  • Sprache Spanisch
  • Fremdsprachen Englisch, Deutsch
  • Währung Chilenischer Peso (CLP) = 100 Centavos
  • Zeitunterschied zu MEZ -4h
  • Elektrischer Strom 220 Volt /50 Hertz Wechselstrom, Stecker meist amerikanisches System

Chile liegt an der Westküste von Südamerika und ist bei deutschen Touristen ein noch eher ungewöhnliches Reiseziel. Bestimmt wird die Landschaft Chiles hauptsächlich von den Anden, einem riesigen Gebirgszug, mit mächtigen Gipfeln und Vulkanen. Der Vulkan Villarrica zählt dabei zu den meistbesuchten Touristenattraktionen des Landes.
 

 

Brasilien

  • Hauptstadt Brasilia
  • Int. Kennzeichen BR
  • Sprache Portugiesisch (brasilianisch)
  • Fremdsprachen Englisch, Spanisch
  • Währung 1 Real (BRL) = 100 Centavos
  • Zeitunterschied zu MEZ -4h bzw. -5h
  • Elektrischer Strom 110 Volt/60 Hertz und/oder 220 Volt/60 Hertz. Amerikanische und europäische Steckdosen

Brasilien ist das größte Land Südamerikas und fünftgrößtes Land der Welt. Bei einem Urlaub in Brasilien kann man einiges entdecken. Erwähnenswert ist beispielsweise der Karneval, besonders in der Stadt Rio de Janeiro wird dieser ausgelassen begangen und gilt als eines der größten Feste der Welt.

Termin & Preise

JETZT BUCHEN
mehr erfahren

Der neue Reisekatalog ist da

Klicken Sie hier und wir übermitteln Ihnen gerne unseren neuen Reisekatalog!

Blätter-Katalog
mehr erfahren

Newsletter

melden Sie sich an unserem Newsletter an um aktuelle Angebote und Neuigkeiten zu erhalten

created by vistabus
Krautgartner Verkehrsbetriebe GmbH • Rainerstraße 13 • A-4910 Ried/I. • Tel: 0043 (0) 7752 80423 • Fax: DW 25 • info@krautgartner-bus.at • www.krautgartner-bus.at